Bildung – Migration – Gesellschaft

Bildung – Migration – Gesellschaft

Wissenschaft und Schule gehen neue Wege

Lehrerinnen und Lehrer organisieren und moderieren Lernprozesse. Sie fordern Leistung, motivieren und unterstützen ihre Schülerinnen und Schüler. Täglich erfahren sie gesellschaftlichen Wandel, denn schon die Kleinsten bringen alles mit: Erfahrungen sozialer Ungleichheit, Kenntnisse neuer Medien, sprachliche, religiöse und kulturelle Vielfalt.

Lehrerinnen und Lehrer nutzen Forschungsergebnisse der Wissenschaft für ihre Arbeit: Was bedeutet „hybride Identität“ in der Migrationsgesellschaft? Wie kann man Ausgrenzungsprozessen begegnen und den Umgang mit vielfältiger Verschiedenheit erfolgreich entwickeln?

Mit einer Veranstaltungsreihe möchte das Projekt Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte gemeinsam mit dem DGB-Bildungswerk NRW Gespräche zwischen Wissenschaft und schulischer Praxis ermöglichen. In dreistündigen Veranstaltungen steht ein Fachvortrag zu den angesprochenen Problemlagen im Zentrum, der durch einen Praxisexperten, jeweils Mitglieder des Netzwerks Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte, kommentiert wird und mit einem moderierten Gespräch endet.

Eine abschließende Fachtagung wird die Themen der Gesprächsveranstaltungen aufgreifen und praktische Handlungsmöglichkeiten vorstellen.

Workshops:

  • Islam als Makel? (10.09.2014)
  • Durchgängige Sprachbildung und sensibler Umhang mit Sprache als Brücke zum Umgang mit Vielfalt (04.12.2014)
  • Bildungspartnerschaften in der Migrationsgesellschaft (24.02.2015)

Detailierte Informationen zu den Workshops entnehmen Sie dem Flyer: Flyer_Bildung_Migration_Gesellschaft

2014-11-13T11:34:43+00:00