Sehr viel Freude und Spaß

Sehr viel Freude und Spaß 2017-12-05T10:14:43+00:00

Project Description

Meine Familie wanderte in den 1960er-Jahren aus Nordmarokko (Rif- Gebirge) in das damals noch stark industriell geprägte Ruhrgebiet ein, wo mein Vater per klassischem Gastarbeitervertrag eine Arbeitsstelle als Bergmann fand.

In Deutschland geboren und mit dem für damalige Verhältnisse relativ utopischen Kindheitstraum ausgestattet, in Zukunft einmal Lehrer zu werden, lernte ich von Beginn an die vielen Tücken des deutschen Bildungssystems für Migrantenkinder kennen und begab mich auf den langen und sehr mühsamen Weg des sogenannten „sozialen Aufstiegs“. Die „Ochsentour“ führte mich über die Stationen Grundschule, Realschule, Aufbaugymnasium, Universität, Auslandsstudium (England) und ein zweijähriges Referendariat. Nach dem erfolgreich absolvierten zweiten Staatsexamen im Jahr 2005 trat ich meine erste Planstelle als verbeamteter Gymnasiallehrer am Hölderlin-Gymnasium in Köln an, und seit kurzer Zeit, nach einer Versetzung aus privaten Gründen, bin ich nun am Cecilien-Gymnasium in Düsseldorf beheimatet.

Durch den Umstand, dass ich beim DFB viele Jahre als Fußball-Schiedsrichter mit Einsätzen bis in die Amateur-Oberliga aktiv gewesen bin, in denen ich mir eine Menge elementarer sozialer Fertigkeiten aneignen konnte, hatte ich von Beginn an einen ziemlich guten Bezug zu meiner kulturell stark heterogenen Schülerschaft in Köln-Mülheim, wo ich am Aufbau des bilingualen Zweigs in enger Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln beteiligt war.

Aufgrund meines eigenen Migrationshintergrunds und meiner Bildungsbiografie habe ich mir von Anfang an das absolute Leitziel gesetzt, mich der Entwicklung und Koordination der schulischen Förderung von Kindern mit Migrationshintergrund zu widmen, was dazu führte, dass ich mich intensiv mit der Erstellung von Integrationskonzepten befasste, die heute ein integraler Bestandteil des allgemeinen Förderkonzepts des Hölderlin-Gymnasiums geworden sind.

Auch meine jetzige Schule ist stark durch eine multikulturelle Schülerschaft geprägt. Es ist spannend, zu erleben, wie unterschiedliche Schülerinnen und Schüler mit ganz verschiedenartigen Zuwanderungsgeschichten sowie anders gelagerten sozialen und familiären Hintergründen den Schulalltag miteinander gestalten – und was sie an Projekten, AGs und noch vielem mehr auf den Weg bringen. Das Gemeinsame wird betont, ganz gleich, aus welchen wirtschaftlichen Verhältnissen die jeweiligen Schülerinnen und Schüler stammen.

Mein Beruf macht mir trotz des nicht zu unterschätzenden alltäglichen Schulstresses sehr viel Freude und Spaß, da er mir die Möglichkeit gibt, Kinder und Jugendliche ein wenig auf ihrem Lebensweg zu begleiten – für den ich ihnen hoffentlich viel Positives und Prägendes mitgeben kann.

Hassan Belkadi, Englisch, Erdkunde
und Erdkunde bilingual (Engl.),
Cecilien- Gymnasium Düsseldorf