Qualifizierungsmaßnahme „Koordination der interkulturellen Schulentwicklung – Erstellung eines Integrationskonzeptes“ 2016/17

Qualifizierungsmaßnahme „Koordination der interkulturellen Schulentwicklung – Erstellung eines Integrationskonzeptes“ 2016/17

Unsere aktuelle Qualifizierungsmaßnahme von interkulturellen Koordinator*innen nähert sich dem Ende und hat uns gezeigt, dass es nach wie vor einen großen Qualifizierungsbedarf für interkulturelle Expert*innen im Schulentwicklungsprozess gibt. Deshalb bieten wir erneut eine Qualifizierung für das Schuljahr 2016/2017 an.

Ziel dieser Qualifizierungsmaßnahme ist es, interkulturelle Koordinator*innen zu qualifizieren, die die Schulentwicklungsprozesse ihrer Schule mit interkulturellem Wissen unterstützen. Dazu lernen sie im Rahmen des Qualifizierungsseminars grundlegende Handlungsfelder interkultureller Schulentwicklung kennen. Zum anderen sollen die TeilnehmerInnen ein für die jeweilige Schule passendes Integrationskonzept erarbeiten, um mit Hilfe des sich angeeigneten Fachwissens, die interkulturelle Öffnung der eigenen Schule anzustoßen. In dem kommenden Durchgang werden die bislang angebotenen fünf Module erweitert bzw. modifiziert, um Lehrer*innen bei ihrer Arbeit mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen zu unterstützen.

Die konzeptionelle und inhaltliche Arbeit erfolgt in peer-groups.

Die Qualifizierungsmaßnahme richtet sich an interessierte Lehrkräfte mit Migrationshintergrund aus NRW, möglichst mit praktischer interkultureller Erfahrung, die gerne in dem Themenfeld „Interkulturelle Öffnung” an ihrer Schule tätig werden wollen.

Details zu den Bewerbungsmodalitäten, Teilnahmegebühren sowie zum Veranstaltungsort folgen in einem der kommenden Newsletter.

 

 

 

2016-05-18T09:26:07+00:00